Hertz&Selck drückt auf die Tube

Beim Indoor-Kartfahren bewiesen die Mitarbeiter Reaktionsvermögen

„Gib Gummi“ – so lautete das Motto einer sportlichen Aktion im Februar, die auf Tempo und gute Reaktionsfähigkeit setzte. Beim zweiten Indoor-Kartrennen von Hertz&Selck traten 20 Teilnehmer gegeneinander an, darunter ein Doppelkart mit Vater-Tochter-Gespann; zehn weitere Mitarbeiter waren zum Anfeuern dabei.

Nach einer unterhaltsamen Einführung in die umweltfreundlichen Elektro-Karts und den anspruchsvollen Parcours hieß es Sturmhaube und Helm auf – und ab auf die Piste. Zwei Gruppen fuhren jeweils 20 Minuten gegeneinander an: beim Qualifying für die Startaufstellung und zum Rennen selbst. Die Rundenbestzeit lieferte Christian Waschatz mit flotten 33,953 Sekunden.

Die erschöpften Fahrer und Zuschauer ließen den Abend beim gemeinsamen Essen und mit einer Vorführung des Xletix-Films (das Flavourzine berichtete) ausklingen.

Foto: iStock by Getty Images, Jack F.

Zurück

Zurück